Zu de Fallas „La Vida breve“ an der Bayerischen Theaterakademie 3/2012:

(Dirigat, Instrumentierung und Studienleitung)

„Es ist das ideale Stück für die Studenten der Theaterakademie (...) So genial wie praktikabel war die Idee des musikalischen Leiters Joachim Tschiedel, das Lokalkolorit durch eine Kammerversion (...) zu verstärken.“

Klaus Kalchschmid in der Süddeutschen Zeitung, 21.03.2012

„Das Kammerensemble (...) wurde von Joachim Tschiedel, der auch die musikalische Einrichtung besorgte, sehr umsichtig geleitet. Trotz der kleinen Besetzung kamen die atmosphärisch dichten spanischen Klänge der Partitur de Fallas gut zur Geltung.“

Udo Pacolt in Der neue Merker, 17.03.2012 (online).

„Die reduzierte musikalische Fassung (...), dirigiert von Joachim Tschiedel, wirkt sogar noch als atmosphärischer Verstärker: De Fallas Partitur begegnet einem nackt, wie auf den Kern entblättert. (...) Die intensive Vorarbeit ist dem Projekt anzumerken (...).“

Markus Thiel in der Süddeutschen Zeitung, 19.03.2012