- die „Arabische Nacht“ von Christian Jost wurde wiederum von mir

vorgeschlagen

- es ist eine Herausforderung an alle Beteiligten. Die Studierenden leisten

Vorzügliches und wachsen unter der einfühlsamen Regie von Balazs Kovalik und dem Dirigat von Eva Pons zu einem wunderbaren Ensemble zusammen.

- die SZ spricht von „Sensation“ und ist hingerissen von

Sarah Aristidous Koloratursopran

- gemeinsam mit Clara Corinna Scheurle bildet sie eine Traum-WG,

um die herum „die Gelüste toben“

- drei Ausverkaufte Vorstellungen

- selten so ein schweres Stück einstudiert

- der Komponist zeigt sich sehr zufrieden mit der Aufführung